Freitag, 17. Februar 2012
Ausgewulfft
Vor Jahr und Tag hat sich Varzil über Wulff an anderer Stelle "ausgekotzt".

Herr Wulff hatte ja 2004 gegen die KMK als Urheberin einer Rechtschreibreform unter anderem wohl auch deshalb gekämpft (mittels einer Kündigung des Abkommens über das Sekretariat der KMK), weil er zuvor in einem Rechtschreibwettstreit unterlegen war (detaillierter Kommentar in der taz).

Das war menschlich verständlich, aber irgendwie auch kleinlich.

Inzwischen ist Herr Wulff Bundespräsident geworden und heute zurückgetreten. Auslöser für seinen Rücktritt ist der Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover, seine Immunität aufzuheben, um den Vorwurf der Vorteilsannahme prüfen zu können.

Konkret soll das Land Niedersachsen für die Schulden des Unternehmers Groenewold gebürgt haben, eben jenes Unternehmers, der für Herrn und Frau Wulff die Hotelkosten auf Sylt vorgestreckt hat (mehr bei Süddeutsche.de). Herr Wulff hat ihm angeblich die verauslagten Kosten in bar erstattet.

Die Ära Wulff dürfte damit zu Ende sein. Der Gewinner des Jahres 2008 bei Bild ist ein sicherer Verlierer des Jahres 2012.

Vielleicht schreibt er jetzt seine Memoiren - man darf gespannt sein, auch auf seine Rechtschreibung.

... link (0 Kommentare)   ... comment ...bereits 610 x gelesen