Donnerstag, 19. Januar 2012
Wahlen in den USA
In dem Land, das praktisch der Vorreiter für Demokratie wurde, gibt es immer wieder erstaunliche Phänomene.

So hat im Jahr 2000 George W. Bush auch die umstrittenen Stimmen aus Florida erhalten, nachdem das Oberste Gericht ein weiteres Nachzählen der in Florida abgegebenen Stimmen verboten hatte.

Bei den sicherlich weniger schwerwiegenden Vorwahlen der Republikaner gab es jetzt wieder ein ziemlich unklares Ergebnis in Iowa:
Der Favorit der Republikaner für die Präsidentschaftskandidatur, Mitt Romney, hat die Vorwahl in Iowa doch nicht gewonnen. Eine Überprüfung der Auszählung habe ergeben, dass am 3. Januar nicht der ehemalige Gouverneur von Massachusetts die meisten Stimmen erzielt habe, sondern sein Herausforderer Rick Santorum, teilte die Partei am Donnerstag in Des Moines mit.

Der ehemalige Senator von Pennsylvania habe letztlich 34 Stimmen vor Romney gelegen. Allerdings sähen sich die Republikaner nicht in der Lage, Santorum nachträglich zum Gewinner zu küren. Aus acht Wahlbezirken fehlten zertifizierbare Ergebnisse, die letztlich den Ausschlag für den wahren Ausgang geben könnten. Die Auftaktvorwahl habe daher offiziell mit einem Unentschieden geendet.
(Quelle: FAZ.net)
Im Klartext heißt das wohl: Santorum hat zwar eine Mehrheit an Stimmen, aber man ist sich nicht sicher.

Zählen ist ja auch ziemlich schwer.

... link (0 Kommentare)   ... comment ...bereits 637 x gelesen


die schöne neue Telefon-Welt
Zu Zeiten des Telefonmonopols war es teuer und sicher und einfach: manches ging, vieles ging einfach nicht.

Wenn was funktionieren sollte, aber nicht funktionierte, kam der Service und reparierte.

Heutzutage mietet man eine Telefonanlage von einer Firma, eine Standleitung von einer oder mehreren anderen Firmen, den Anschluss ans öffentliche Telefonnetz von einer weiteren Firma und benutzt natürlich auch die eigene interne (von einer vierten Firma gewartete) IT-Infrastruktur.

Wehe nun, da funktioniert was nicht: Standardmäßig verweisen die Techniker nach einer ersten Untersuchung ihres Verantwortungsbereichs ("hier ist alles ok") auf die anderen firmenfremden Verantwortungsbereiche.

Dieses Spiel kann man ein paar Mal machen: man kriegt nie alle Verantwortlichen Firmen mit jeweils einem kompetenten Techniker an einen Tisch. Und wenn alle Stricke reißen und doch der Schwarze Peter bei einer Firma hängen bleibt, dann ist es gerade die Abteilung der Firma schuld, der der anwesende Techniker nicht angehört.

Brrrrr...

... link (0 Kommentare)   ... comment ...bereits 497 x gelesen